Investment-Philosophie

Investieren, nicht spekulieren

Wachsende Substanz

Der Preis ist was wir bezahlen, der Wert ist was wir bekommen.
(Warren Buffett)

 

Unsere Anlagestrategie folgt klaren Regeln und Grundsätzen. Unsere Investitionsentscheidungen basieren auf einer klar definierten, methodischen und auf dem Unternehmenswert abgestellten Bewertung. Zusätzlich werden wir von Analysen einer Vielzahl namhafter Finanzhäuser unterstützt, welche automatisiert in die Bewertung mit einfließen.

Dieser mathematische Auswahlprozess soll uns vor der eigenen Fehlbarkeit und eventuellen Stimmungen an den Finanzmärkten schützen.

So behalten wir auch in unsicheren Phasen den Blick auf das Wesentliche: Den Wert des Unternehmens, unserer Investition.

Investmentstrategie

Wert

Liquidität / Verfügbarkeit

Wir selektieren unterbewertete, aber fundamental gesunde Unternehmen – branchenunabhängig – durch eine methodische, klar definierte Vorgehensweise.

Hierbei wird Gewinnsituation und Wachstum, aber auch die Verschuldung geprüft und in Einklang bei einer Bewertung gebracht.

Risikostreuung

Wir investieren nur in liquide Anlagen. Im Falle von Krisen oder unerwarteten persönlichen Veränderungen unserer Mandanten muss das Geld auch kurzfristig verfügbar sein.

Pentagramm

Um die langfristige Erhaltung und Vermehrung des Vermögens zu sichern, werden alle Investitionen auf die aktuelle Vermögensstruktur abgestimmt. So beugen wir einer Über- oder Unterbewertung einzelner Branchen vor.

Qualität & Sicherheit

Rentabilität

Wir investieren langfristig und nicht in “Modetrends” oder spekulative Investments.
Nur Unternehmen, die unsere mehrstufige Qualitäts- und Risikoprüfung bestehen kommen als mögliche Investitionen infrage.

Wir legen bei unseren Investitionen hohen Wert auf die Rendite nach Kosten, unter Berücksichtigung der eingegangenen Risiken.

Spekulative Investments, wie Optionsscheine oder Termingeschäfte, werden von uns nicht vorgenommen.

Auswahl unserer Partner

Unsere Strategien zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken (Art. 3 OffenlegungsVO)

  • Als Unternehmen möchten wir einen Beitrag leisten zu einem nachhaltigeren, ressourceneffizienten Wirtschaften mit dem Ziel, insbesondere die Risiken und Auswirkungen des Klimawandels zu verringern. Neben der Beachtung von Nachhaltigkeitszielen in unserer Unternehmensorganisation selbst sehen wir es als unsere Aufgabe an, auch unsere Mandanten in der Ausgestaltung der zu uns bestehenden Geschäftsverbindung für Aspekte der Nachhaltigkeit zu

 

  • Umweltbedingungen, soziale Verwerfungen und oder eine schlechte Unternehmensführung können in mehrfacher Hinsicht negative Auswirkungen auf den Wert der Anlagen und Vermögenswerte unserer Mandanten haben. Diese sog. Nachhaltigkeitsrisiken können unmittelbare Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage und auch auf die Reputation der Anlageobjekte haben. Da sich derartige Risiken letztlich nicht vollständig ausschließen lassen, haben wir für die von uns angebotenen Finanzdienstleistungen spezifische Strategien entwickelt, um Nachhaltigkeitsrisiken erkennen und begrenzen zu können.

 

  • Für die Begrenzung von Nachhaltigkeitsrisiken versuchen wir Anlagen in solche Unternehmen zu identifizieren und möglichst auszuschließen, die ein erhöhtes Risikopotential aufweisen. Mit spezifischen Ausschlusskriterien sehen wir uns in der Lage, Investitionsentscheidungen auf umweltbezogene, soziale oder unternehmensbezogene Werte auszurichten. Hierzu greifen wir in der Regel auf im Markt anerkannte Bewertungsmethoden zurück.

 

  • Die Identifikation geeigneter Anlagen kann zum einen darin bestehen, dass wir in Unternehmen investieren, deren Firmenpolitik bereits mit einem geeigneten und anerkannten Nachhaltigkeits-Filter zur Reduktion von Nachhaltigkeitsrisken ausgestattet ist. Die Identifikation geeigneter Investitionen zur Begrenzung von Nachhaltigkeitsrisken kann auch darin bestehen, dass wir für die Produktauswahl in der Vermögensverwaltung auf anerkannte Rating-Agenturen zurückgreifen. Die konkreten Einzelheiten ergeben sich aus den individuellen Vereinbarungen.

 

  • Die Strategien unseres Unternehmens zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken fließen auch in die unternehmensinternen Organisationsrichtlinien ein. Die Beachtung dieser Richtlinien ist maßgeblich für die Bewertung der Arbeitsleistung unserer Mitarbeiter und beeinflusst damit maßgeblich die künftige Gehaltsentwicklung. Insoweit steht die Vergütungspolitik im Einklang mit unseren Strategien zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken (Art. 5 OffenlegungsVO).

Aufgrund gesetzlicher Vorschriften (Art. 3 OffenlegungsVO) sind wir zu den nachfolgenden Angaben verpflichtet. Eine Bewerbung ökologischer oder sozialer Merkmale in unseren Anlagestrategien oder für sonstige konkrete Finanzinstrumente ist nicht beabsichtigt.